Backenzähne bestehen aus kleinen Hügeln (Höckern) und Fissuren (Grübchen). Dabei entsteht in den Grübchen häufig Karies, weil sich hier Bakterien besonders gut „einnisten“ und den Zahn zerstören können.

Fissurenversiegelung – Schutz für Kinderzähne

Backenzähne bestehen aus kleinen Hügeln (Höckern) und Fissuren (Grübchen). Dabei entsteht in den Grübchen häufig Karies, weil sich hier Bakterien besonders gut „einnisten“ und den Zahn zerstören können.

Dies gilt insbesondere, wenn Ihr Kind häufig süße Speisen oder Getränke zu sich nimmt. Die Bakterien produzieren Säure, die den Zahnschmelz zerstört. Es kommt zu Karies und das entstandene Loch muss gesäubert und gefüllt werden. Eine regelmäßige Versiegelung dieser Flächen mit einem flüssigen Kunststoff kann die Zähne jahrelang vor Karies schützen.

Weniger Kariesrisiko für Ihre Kinder
Viele Kinder haben bereits in frühem Alter Karies. Dies zeigt, dass neben einer systematischen Erziehung zur Zahnpflege weitere vorbeugende Maßnahmen erforderlich sind. Die Fissurenversiegelung ist eine in zahlreichen wissenschaftlichen Studien erprobte, zahnfreundliche Behandlung, die das Kariesrisiko nachweislich verringert. Dies gilt übrigens auch für die großen Milchzähne, die ebenfalls Fissuren aufweisen. Früh verlorene Milchzähne, die ihren Platz nicht mehr für die bleibenden Zähne offen halten, können später zu Fehlstellungen führen.

Fissurenversiegelung – so funktioniert’s
Nach der gründlichen Reinigung der Zähne wird die Zahnoberfläche im Bereich der zu versiegelnden Fissuren mit einer Säure etwas aufgeraut, damit der Kunststofflack am Zahn besser haftet. Dieser Vorgang ist – wie übrigens die gesamte Versiegelung – schmerzfrei und unschädlich für die Zähne. Die Zahnoberfläche wird getrocknet, danach bringen wir den dünnfließenden Spezialkunststoff auf die Fissuren auf. Der noch flüssige Kunststoff wird sofort durch ultraviolettes Licht (UV) ausgehärtet. Damit sind die Zähne versiegelt und für längere Zeit geschützt!

Keine Chance für Karies
Eine umfassende Vorsorge vor Karies und anderen Zahnerkrankungen ist besser als jede Behandlung. Informieren Sie sich daher über wirkungsvolle Vorsorgemaßnahmen wie Fissurenversiegelung, Fluoridierung und Ernährungsberatung auch über die vom Gesetzgeber vorgesehenen Maßnahmen hinaus. Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nach dem Essen die Zähne putzen und kontrollieren Sie den Putzerfolg. Gehen Sie zweimal im Jahr mit ihnen zur Kontrolle, achten Sie auf gesunde Ernährung und.

Wir hoffen, unsere Darstellungen haben Ihr Interesse geweckt.
Für ein vertiefendes Beratungsgespräch stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Ihr Praxisteam
Dr. A. Zamann & Dr. J. van den Daele